EDINBURGH > Shoppen in New and Old Town

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Hartmut.

  • Während der wenigen Stunden in Edinburgh konnten wir nicht groß Shoppen gehen,
    aber hin und wieder machten wir kleine Abstecher in Geschäfte oder Passagen.


    Zum Schluss machte ich noch die Bekannschaft mit einem Trunki am Flughafen.


    Beginnen werde ich nördlich der Old Town im Zentrum der New Town, dem Gebiet rund um die Princes, Rose, George und Queen Street zwischen Charlotte und St Andrew Square mit dem östlichen Gebiet bis zum Calton Hill.


    In der George Street findet man Boutiquen und Juweliere und östlich am St. Andrew Square hatte ich Euch schon in einem kleinen Beitrag Harvey Nichols vorgestellt.


    Links davon und dahinter führt eine Straße durch das beiseitig liegende St James Centre.


    Ein Abstecher führte uns ins Schmuckgeschäft Pandora in dessen Geschäftsraum ich eine markante Deckenleuchte festhielt.



    Im Anschluss an das St James Centre folgte das St James Shopping Centre ein Einkaufszentrum mit mehreren Ebenen.


    Dort entdeckte ich den Schuh mit Zebralook,
    welcher mich auch zu dem Beitrag - ... lassen Frauenherzen höher schlagen - inspirierte.


    Den Einkaufstempel Edinburghs findet man in der Princes Street.


    Was für London Harrods ist, ist hier vor Ort Jenners.



    Hell erleuchtetes Jenners


    In der Adventszeit können die Einheimischen auch auf einem  [siehe Beitrag Deutscher Weihnachtsmarkt]
    ihre Geschenke erwerben.


    Die meisten Shoppingimpressionen entstanden jedoch während dem Streifzug entlang der Royal Mile in der Old Town.



    Beginnen wir mit den süßen Verführungen





    Drops



    Marmelade



    und im Anschluss den flüssigen Genüssen,




    Whisky jeglichen Alters


    welche man auch gut abfüllen kann.



    Gut gestärkt widmen wir uns der Freizeitbeschäftigung.



    Herr Der Ringe Schachfiguren



    Dudelsack mit Koffer


    Und wenn man schon in Schottland unterwegs ist



    interessiert man sich auch für die landesübliche Mode.



    Halten wir mal nach typischer Tracht Ausschau,





    Für Sie und Ihn


    welche auch den Abend verschönern kann.




    Zum Shoppen gab es reichlich Gelegenheit und zum Schluss
    musste ich doch noch etwas Einkaufen um den Daheimgebliebenen eine Freude zu bereiten.



    Ich erwarb einen Schotten.



    Diese Keksdose lächelte einem in vielen Geschäften entgegen.
    In der Princes Street war diese Dose 3 Pfund günstiger als entlang der Royal Mile.

    [COLOR="#0000CD"]Entdecke die Welt, wie einst Captain Cook, Baedeker oder Marco Polo[/COLOR]


    Carpe Diem Annette und Hartmut


    [COLOR="#008080"]Wissen schafft Wissen - jeden Tag entsteht neues Wissen![/COLOR]

  • Du hast mit diesem Beitrag mal wieder bewiesen, dass Du als Fotograf den Blick für das Besondere hast!
    Da wäre ich auch gerne "window shopping" gegangen!


    Allein die Drops, Marmeladen in den Gläsern..dann vor allem auch die Schottenmode für Männer und Frauen! Mit dieser Kleidung würde jemand im München vermutlich ebenso auffallen wie ein Bayer in Tracht in Edinburgh.:wink:


    Ein sehr interessanter Beitrag , der die Eindrücke aus Edinburgh vervollständigt.


    Nur : Kekse als Mitbringsel ??
    Wäre da nicht noch zusätzlich eine Flasche Whisky ( wenn, dann aber Single Malt - den gibt es bei uns nur selten) eine schöne Erinnerung gewesen?


    Gruß,
    Elke

  • Lieber Hartmut,


    es ist schon unglaublich, was du an fotografischer Ausbeute allein schon von so Dienstreisen mitbringst. Mit welcher tiefer Sicht und gewohnter Akribie uns du so mit der Urbanität (im Sinne von Architektur und Städtebau), den Sehenswürdigkeiten und vieles aus dem Alltagsleben vertraut machst.


    Herrlich auch die "Tracht" und das Übrige Verkaufsangebot in den Edelmile in allen Nuancen.


    Vielen Dank
    für die tollen Einblicke


    Helmut

    Wer nichts weiß, muss alles glauben.
    Marie von Ebner-Eschenbach

  • Danke Elke und Helmut für Euer Feedback zu diesem Beitrag.


    Ich war mir nicht sicher ob diese Art von Shoppen überhaupt Resonanz finden wir.


    Kekse als Mitbringsel ??
    Wäre da nicht noch zusätzlich eine Flasche Whisky ( wenn, dann aber Single Malt - den gibt es bei uns nur selten) eine schöne Erinnerung gewesen?


    Warum hätte ich einen Whisky erstehen sollen, den dann Niemand von uns trinkt?
    Die Kekse werden schon gegessen!


    es ist schon unglaublich, was du an fotografischer Ausbeute allein schon von so Dienstreisen mitbringst. Mit welcher tiefer Sicht und gewohnter Akribie uns du so mit der Urbanität (im Sinne von Architektur und Städtebau), den Sehenswürdigkeiten und vieles aus dem Alltagsleben vertraut machst.


    Auf der Festplatte hätte ich noch ein paar Nachtaufnahmen und Impressionen vom frühen Vormittag.

    [COLOR="#0000CD"]Entdecke die Welt, wie einst Captain Cook, Baedeker oder Marco Polo[/COLOR]


    Carpe Diem Annette und Hartmut


    [COLOR="#008080"]Wissen schafft Wissen - jeden Tag entsteht neues Wissen![/COLOR]