EDINBURGH > George > Street and Hotel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • EDINBURGH > George > Street and Hotel

      Die George Street verläuft parallel nördlich der Rose und der Princess Street "Edinburgh's Prachtstraße"



      zwischen dem Charlotte und St. Andrew Square mit Säule.



      An ihrem östlichen Ende steht das Denkmal des schottischen Physikers James Clerk Maxwell.
      * 13. Juni 1831 in Edinburgh; † 5. November 1879 in Cambridge


      Maxwell erbrachte den Nachweis der additiven Farbmischung indem er als erster eine Farbfotografie veröffentlichte.
      Weiterhin ist der Vater der Maxwellschen Gleichungen, die die Basis des Magnetismus und der Elektrizitätslehre bilden.


      Neben dem Hotel St. George steht die Parish Church of St. Andrew and St. George.


      Gegenüber befindet sich das ehemalige College der Mediziner "The Dome".


      Etwas weiter rechts riskierte ich beim Hard Rock Cafe einen Blick durchs Fenster.


      Wenige Meter weiter hielt ich dann den westlichen Straßenblick sowie das Denkmal von St. George IV fest. Man beachte die Schornsteine.

      In Schottland hat jede Wohnung ihren eigenen Kamin

      Das Denkmal steht an der Kreuzung der George Street mit der Hanover Street.

      George IV besuchte Schottland im Jahre 1822

      Diese Aufnahme in nördlicher Richtung lässt die Nordseebucht Firth of Forth erkennen.

      Beim südlichen Blick entlang der Hanover Street schaut man in Richtung Altstadt und auf die historische Schottische Universität.


      Diese Aufnahme habe ich auf dem Weg zum Castle am Rande der Altstadt aufgenommen.

      Auf Linie der Hanover Street geht der Blick nordwärts in Richtung Firth of Forth. Dort fährt gerade ein Tanker in Richtung Nordsee. Man erkennt auch noch die Statue von George IV. neben der Flagge "Union Jack". Rechts im Bild ragt der Kirchturm der Parish Church empor.

      Die Tür zur innen runden Parish Church St. Andrew and St George war offen.
      -

      Somit nutzte ich die Gelegenheit einzutreten.
      h



      Danach ging ich zurück ins Hotel St George






      und trat ein.









      Nun ging es aufs Zimmer


      welches einen Blick auf die George Street ermöglichte.


      Am nächsten Tag nach dem Aufstehen war der Blick nach draußen sehr eindrucksvoll.





      Nebenan leuchtete auch noch The Dome im Weihnachtskleid. Damit schließe ich den Beitrag ab.
      [COLOR="#0000CD"]Entdecke die Welt, wie einst Captain Cook, Baedeker oder Marco Polo[/COLOR]

      Carpe Diem Annette und Hartmut

      [COLOR="#008080"]Wissen schafft Wissen - jeden Tag entsteht neues Wissen![/COLOR]
    • AW: EDINBURGH > George > Street und Hotel

      Sehr beeindruckende Bilder von Edinbugh. Wenn ich Deine Bilder so betrachte, ist es eigendlich bedauerlich, das Schottland noch immer ein weißer Fleck auf meiner persönlichen Karte ist.
      Viele Grüße
      Bernd
      _______________________
      Wenn Du auf Reisen gehst um etwas anderes zu sehen, dann beklage Dich nicht wenn alles anders ist.
      Bernds-Reiseziele.de
    • AW: EDINBURGH > George > Street und Hotel

      Interessanter Bericht.

      EIne Frage hätte ich, wenn du nicht beruflich dort hin müsstest/musstest. Würdest du dort gerne Urlaub machen?
      Ist es ein Urlaubsort überhaupt?

      Kann ich die Stadt irgendwie mit WIen zb. auch vergleichen?

      Aufjedenfall wieder interessant erzählt und mit Klasse Fotos untermalt.
      Schöne Grüße

      Tom



      Bei Fragen und Problemen bitte Das Kontaktformular verwenden

    • AW: EDINBURGH > George > Street and Hotel

      Ich schliesse mich meinen vorrednern an , beeindruckende Bilder und sehr gut kommentiert.

      Danke fürs mitnehmen
      Liebe Grüße



      Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen.
    • AW: EDINBURGH > George > Street and Hotel

      Huewer schrieb:

      Sehr beeindruckende Bilder von Edinbugh.

      Tom schrieb:

      Interessanter Bericht.......Aufjedenfall wieder interessant erzählt und mit Klasse Fotos untermalt.

      Dieter schrieb:

      Ich schliesse mich meinen vorrednern an , beeindruckende Bilder und sehr gut kommentiert. Danke fürs mitnehmen

      Danke

      Huewer schrieb:

      Wenn ich Deine Bilder so betrachte, ist es eigendlich bedauerlich, das Schottland noch immer ein weißer Fleck auf meiner persönlichen Karte ist.

      Tom schrieb:

      EIne Frage hätte ich, wenn du nicht beruflich dort hin müsstest/musstest. Würdest du dort gerne Urlaub machen? Ist es ein Urlaubsort überhaupt?

      Ich habe mir vorher über Schottland keine großen Gedanken gemacht, aber das wenige was ich gesehen habe, war schon beeindruckend.

      Tom schrieb:

      Kann ich die Stadt irgendwie mit WIen zb. auch vergleichen?

      Du sprichst einen Vergleich an. Das möchte ich jetzt nicht begründen.

      Edinburgh hat unwahrscheinlich viel Substanz, Kultur und Geschichte zu präsentieren. Ich war nur zwischen der George Street und der Royal Mile unterwegs und das war beeindruckend. Ein großteli der Altstadt liegt südlich der Royal Mile und dafür hatte ich nicht die Zeit.
      Aber was ich gesehen habe, hat mit gezeigt, dass Edinburgh zurecht zum UNESCO Welterbe gehört.
      Man müsste/sollte die Stadt mal im Sommer erleben.

      Was ich in Edinburgh noch verwundert hat ist das Kälteempfinden der Schotten und europäischen Festlandbewohner.
      Während jeder in unserer Gruppe gerne seine Jacke trug, sahen wir SchottINNen in kurzen Röcken und Shorts mit Socken oder sogar nur mit Shirts auf der Straße.
      [COLOR="#0000CD"]Entdecke die Welt, wie einst Captain Cook, Baedeker oder Marco Polo[/COLOR]

      Carpe Diem Annette und Hartmut

      [COLOR="#008080"]Wissen schafft Wissen - jeden Tag entsteht neues Wissen![/COLOR]